NFp Nordbadische Fabrikproduktionen


Berufliche Rehabilitation und Teilhabe in unseren Werkstätten

Die Nordbadischen Fabrikproduktionen (NFp) sind unsere anerkannten Werkstätten für seelisch behinderte Menschen (WfbM) in Wiesloch-Frauenweiler und Meckesheim. Sie dienen der beruflichen Rehabilitation sowie der Teilhabe am Arbeitsleben. Unsere Angebote und Maßnahmen in den NFp richten sich an Menschen, die wegen Art und Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können. Hier stehen 120 Werkstattplätze für den Berufsbildungs- und Arbeitsbereich zur Verfügung.

Informationen für Interessenten und Firmenkunden

Bitte klicken Sie auf die jeweilige Überschrift:

+ NFp für Interessenten der beruflichen Rehabilitation


Bereits seit 2008 bieten die NFp ein breites Spektrum an Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten zur beruflichen Qualifizierung und (Wieder-)Eingliederung. Ziel aller Werkstattmaßnahmen ist die Beschäftigung des behinderten Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder im Arbeitsbereich der Werkstatt. Erster Ansprechpartner für Interessenten ist unser Begleitender Dienst, der für die Aufnahme und Betreuung der Teilnehmer und Beschäftigten in den NFp zuständig ist und hierbei eng mit unseren anderen Fachkräften der Werkstatt zusammenarbeitet.

Ablauf der beruflichen Bildung und Teilhabe in den NFp

Der Aufbau der Werkstätten ist gegliedert in ein Eingangsverfahren, einen Berufsbildungsbereich und den Arbeitsbereich. Diese Struktur fördert den behinderten Menschen nachhaltig in seiner Leistungsfähigkeit und in seiner Persönlichkeitsentwicklung.

Dabei dient das Eingangsverfahren zur Orientierung und der Feststellung, ob die Werkstatt eine geeignete Eingliederungsmaßnahme für den Teilnehmer sein kann. Im Verlauf von drei Monaten lernt der Teilnehmer die Werkstatt und deren Angebote zur beruflichen Qualifizierung kennen. Anerkannte Testungsverfahren wie MELBA SL kommen zum Einsatz, um die Fähigkeiten und Neigungen des Teilnehmers zu ermitteln.

Auf der Basis eines individuellen Eingliederungsplans erfolgt dann die Berufsbildung im Rahmen eines jeweils zwölfmonatigen Grund- und Aufbaukurses. In der beruflichen Bildung wechseln sich Arbeitserprobungen mit Einzel- und Gruppenschulungen ab. Zusätzlich besteht für den Teilnehmer die Möglichkeit, in betrieblichen Praktika außerhalb der Werkstatt das Gelernte unter arbeitsmarktnahen Bedingungen anzuwenden. Während der gesamten Zeit wird der Teilnehmer von unserem Bildungsbegleiter unterstützt. Nach der Berufsbildung erhält jeder Teilnehmer einen Qualifizierungsnachweis in Form eines Zertifikats.

DQS ZertifizierungUnsere berufliche Bildung in den NFp ist seit 2012 durch die renommierte Zertifizierungsgesellschaft DQS GmbH nach der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) der Bundesagentur für Arbeit zertifiziert.

Wenn die Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt oder eine weiterführende Ausbildung nach der zweijährigen Berufsbildung noch nicht möglich ist, kann der Teilnehmer als Beschäftigter in den Arbeitsbereich der Werkstatt aufgenommen werden. Die beruflichen Tätigkeitsfelder umfassen

  • Produktion, Montage und Textilverarbeitung
  • Lager und Logistik
  • integrative Gastronomiebetriebe
  • Hauswirtschaft
  • kaufmännische Bürodienste.

Unser Jobcoach steht in engem Kontakt mit kooperierenden Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts und unterstützt unsere Rehabilitanden durch Berufsberatung und Bewerbungstraining sowie die Akquise und Begleitung von Außenarbeitsplätzen und Praktika.

Verdienst und Sozialversicherung

Teilnehmer im Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich erhalten vom jeweiligen Leistungsträger ein Ausbildungsgeld. Im Arbeitsbereich erhält der Beschäftigte ein Arbeitsentgelt, das aus den Produktionserlösen der WfbM ausgezahlt wird. Alle Teilnehmer und Beschäftigten sind unfall-, kranken-, pflege- und rentenversichert und erhalten ein Jobticket zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs.

Finanzierung

Je nachdem, in welchem Bereich unserer NFp der seelisch behinderte Mensch tätig ist, übernimmt in der Regel die Agentur für Arbeit, die Deutsche Rentenversicherung oder der örtliche Träger der Sozialhilfe die Kosten der beruflichen Rehabilitation.

+ NFp für Firmenkunden


Seit mehr als einem Jahrzehnt sind wir zuverlässiger Partner für Industrie und Handel in der Metropolregion Rhein-Neckar. Wir arbeiten nachhaltig, kostenbewusst und mit einer hohen Termintreue und stellen uns auf die individuellen Bedarfe unserer Auftraggeber ein. Wir transportieren Ihre Materialien und Waren zuverlässig per LKW und verfügen durch unsere beiden Standorte in Wiesloch-Frauenweiler und Meckesheim über hohe Fertigungs- und Lagerkapazitäten. Unseren Kunden bieten wir Leistungen in den Bereichen

  • Produktion und Montage
  • Verpackung und Konfektionierung
  • Kommissionierung, Lagerung & Logistik
  • Sortier-, Wäge- und Zählarbeiten
  • Textilveredelung

Gemäß §140 SGB IX können Unternehmen, die durch Aufträge an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen zur Beschäftigung behinderter Menschen beitragen, 50 % des auf die Arbeitsleistung der Werkstatt entfallenden Rechnungsbetrages (Gesamtrechnungsbetrag abzüglich Materialkosten) auf die Ausgleichsabgabe anrechnen lassen.

Unsere Ansprechpartnerin für Interessenten der beruflichen Rehabilitation

Susanne Frerker
Begleitender Dienst

Tel.: 06222 77394-3301
Mobil: 0175 12588508
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frank Schmider
Dirk Münker

Unser Ansprechpartner für Firmenkunden

Frank Schmider
Produktionsleitung

Tel.: 06222 77394-3306
Mobil: 0176 12588529
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betriebsleitung NFp

Dirk Münker

Tel.: 06222 77394-3300 oder -3400
Mobil: 0170 9150841
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standorte

1
2
3
4

NFp Wiesloch

Ludwig-Wagner-Straße 2
69168 Wiesloch

Unsere Werkstatt in Wiesloch befindet sich seit 2008 im Gewerbegebiet Frauenweiler in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofs Wiesloch-Walldorf und mit Anbindung an den Wieslocher Stadtbus. Ein Casino bietet den Beschäftigten vor Ort nicht nur einen täglichen Mittagtisch, sondern auch die Möglichkeit zur beruflichen Qualifizierung in den Bereichen Küche und Hauswirtschaft.

1
2
3
4

NFp Meckesheim

Bahnhofstraße 29/2
74909 Meckesheim

Seit 2015 sind wir auch in Meckesheim mit einer Werkstatt für seelisch behinderte Menschen vertreten. Der Standort liegt unmittelbar am S-Bahnhof und ist daher optimal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. In der Nachbarschaft befindet sich ein großes Industriegebiet mit einer Vielzahl von mittelständischen Unternehmen.

Mit dem ochsen2 verfügen wir hier über ein öffentliches Bistro und Restaurant mit täglich wechselndem Mittagstisch. Dieser integrative Gastronomiebetrieb bietet unseren Teilnehmern und Beschäftigten somit arbeitsmarktnahe Bedingungen zur beruflichen Qualifizierung in Küche und Hauswirtschaft.


© 2018 SPHV Sozialpsychiatrischer
Hilfsverein Rhein-Neckar e.V.

Postanschrift
SPHV Sozialpsychiatrischer Hilfsverein
Rhein-Neckar e.V.
Ringstraße 5
69168 Wiesloch

TELEFON 06222 77394-0
FAX 06222 77394-7299
E-MAIL Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Postanschrift
SPHV Sozialpsychiatrischer Hilfsverein
Rhein-Neckar e.V.
Ringstraße 5
69168 Wiesloch

TELEFON 06222 77394-0
FAX 06222 77394-7299
E-MAIL Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!